Ökologie

Die ökologische Substanz der echten original handgeknüpften und handgewebten Liarnonte-Temiche

  1. Als Flormaterial verwenden wir:
    a) 100% Schurwolle (Merino-Kreuzung) wird in Deutschland mit reiner Sodalauge schonend, aber gründlich gewaschen. Dabei werden ca. 1000gr. Schweißwolle zu ca. 400gr. spinnfertiger Flocke.

    b) 100%Schurwolle von Ötztaler Bergschafen, naturgewachsen , d.h. nicht chemisch gefärbt. Auch hier gibt es die ökologische Wäsche mit reiner Sodalauge!

    Die reine Schurwolle wird nicht karbonisiert. Karbonisieren heißt, die Wolle wird in verdünnter Schwefel-oder Salzsäure gebadet und anschließend im Trockenofen bei 80-100 Grad Cel. erhitzt. Dabei verkohlen (karbonisieren) die Vegetabilien (Pflanzenmrückstände). Da nicht karbonisiert wird müssen wir einen vegetabilen Rückstand von 3% akzeptieren, der weitgehend mechanisch (durch Krempeln, Karden und Spinnen) aufgelöst wird. Weitgehendst heißt nicht ganz; hin und wieder findet man ein winzig kleines Stücken Holz oder Stroh im Flor des Teppichs.

    Die gewaschene, 100%-tige Schurwolle wird ohne schädliche Spinnhilfen zu Garnen verarbeitet. Dabei entstehen Spinnabfälle, Linters genannt, in Höhe bis zu 8%. Das sind Kosten zwischen € 2,00 und € 3,00pro kg Schurwolle. Für einen Teppich sind das bis zu € 15,00 pro Quadratmeter.

    Gefärbt wird reaktiv, ohne Abwasser zu produzieren! Die Farbflotte wird zu 100% erschöpft! Bei diesem Verfahren entstehen Färbekosten in Höhe von € 4,00 - € 8,00 pro kg Schurwolle.

    Konventionelles Färben erschöpft die Flotte um max. 70% und kostet ca. € 1,00 pro kg Wolle. Der Rest der Flotte wird durch Vorfluter und Kläranlagen gereinigt und entsorgt. Das bedeutet: Beim ökologischen Färbeverfahren sind 100% der Kosten im Preis der Teppiche enthalten!!
    Bei der konventionellen Färbung wird nur ein Bruchteil (ca. € -.70) durch das Produkt bezahlt. Der größte Teil der Kosten (ca. € 2,90) wird von der Allgemeinheit übernommen!

    Die meisten orientalischen Färber entsorgen „kostenlos“ in Bäche, Flüsse oder ganz einfach auf dem nächsten Feld. Betriebswirtschaftlich ist das die billigste Art zu färben. Rechnen Sie die Schäden, die dabei verursacht werden, ist es die teuerste.

  2. Das Grundmaterial besteht aus Ketten und Schusse aus reiner, naturbelassener, mehrfach gezwirnter Baumwolle.

  3. Wäsche und Veredelung orientalischer Teppiche sind obligatorisch und in den meisten Fällen ökologisch sehr bedenklich (siehe ausführliche Produktinformationen). Sinn der Veredelungswäsche ist in der Regel, aus minderwertigen Qualitäten verkaufsfähige Teppiche zu machen

    Liamonte - Teppiche werden weder gewaschen. noch veredelt!

  4. Die Produktion der Teppiche findet mit reiner Handarbeit im eigenen Atelier statt.
    Für jeden Teppich werden die Kettgarne neu aufgezogen und das Riet hergestellt. Knüpferrinnen und Meister sind fest angestellt! S.C. Liamonte S.R.L. in Heltau, Siebenbürgen/Rumänien zahlt das gesamte soziale Netz, Renten-, Kranken- und Arbeitslosenversicherung. Lohnsteuer, Urlaub, Urlaubsgeld und Lehrerabgaben.
    Unsere Kollegen und Wettbewerber in den orientalischen Ländern beschäftigen ihre Knüpfer/innen ausschließlich ohne jegliche soziale Leistungen; keine Krankenkasse, keine Rente, keine Arbeitslosenversicherung, keinen Urlaub, keine gerechten Löhne, absolut nichts!

    Kinderarbeit, gleich in welcher Form, gibt es bei S.C. Liamonte S.R.L. nicht!